Schneeberger wird Staatsmeisterin

Anna Schneeberger holt Gold in Poomsae bei der Österreichischen Meisterschaft in Kössen.

Nach zwei Siegen in dieser Klasse und einem im Kyorogi ist dies bereits der vierte Staatsmeistertitel ihrer Karriere.

Alle warteten auf das Highlight des Tages, das Aufeinandertreffen der beiden Topathleten in der Staatsmeisterklasse Damen -30J. Die Nummer 19 der Weltrangliste, Nina Reinsperger traf auf Anna, zur Zeit die Nummer 14 der Welt. Das Prickeln in der Halle konnte man förmlich spüren. Beide Athleten schenkten sich keinen Millimeter. In der ersten Runde setzte sich Anna unter den neun Konkurrentinnen als Beste klar durch. In der Finalrunde der besten fünf, lief Anna einmal mehr zu ihrer Höchstform auf und verwies ihre härteste Konkurrentin Nina Reinsperger aus Stockerau auf den 2. Platz. Gold und der Staatsmeistertitel im Jahr 2022 ging daher an Anna Schneeberger!

© teakwondo-woergl.at // Foto: ÖTDV

Schneeberger erneut am Podest

Anna Schneeberger holt sich die Bronze Medaille beim G2 Weltranglisten Turnier in Sao Paulo.

Nach dem 3. Platz bei der Puerto Rico Open Anfang April gelingt Anna erneut ein Top Ergebnis mit der Bronze Medaille bei der Pan Am Series lll in Sao Paulo.

Trotz eines Anreisemarathons von 29 Stunden und der Ankunft gerade einmal einen Tag vor Turnierbeginn, gelang es Anna den Schalter sofort umzulegen und eine starke Performance abzuliefern. Ein Verdienst der körperlichen Fitness und mentalen Stärke. Vor der langen Rückreise gibt es jetzt noch zwei erholsame Tage von den vergangenen Strapazen.

© taekwondo-woergl.at // Foto: Taekwondo Wörgl

Schneeberger erstmals am G2-Podium

Anna Schneeberger

Anna Schneeberger feiert ihren ersten Podestplatz bei einem G2 Turnier.

Anna Schneeberger war beim G2 Turnier in Puerto Rico äußerst erfolgreich, sie feiert ihren ihren Podestplatz.

Erstes Podium für Anna Schneeberger auf einem G2 Turnier!

Nach einer 20-stündigen Anreise musste sich Anna in kürzester Zeit an die sechsstündige Zeitverschiebung anpassen. Bei den Puerto Rico Open konnte sie den 3. Platz erreichten und somit wertvolle Punkte für die Weltrangliste sichern.

Jetzt gehts zur Erholung für zwei Tage an den Beach, bevor eine anstrengende Rückreise uns bis zum Donnerstags-Training zurückbringt.

© taekwondo-woergl.at // Foto: Taekwondo Wörgl

Schneeberger erfolgreich in Zagreb

Anna Schneeberger

Anna Schneeberger war äußerst erfolgreich in Zagreb

Anna Schneeberger war beim G2 Turnier in Zagreb äußerst erfolgreich, sie belegte den 9. Platz.

Nach dem Ausrutscher letzte Woche in Albanien lief es beim G2 Turnier in Zagreb um einiges besser. Annas Leistung in den ersten beiden Runden waren richtig stark. Erst ein exzellenter Auftritt der Athletin aus Indien stoppte Annas Weiterkommen ganz knapp. Unterm Strich konnten aber weitere wichtige Punkte für die Weltrangliste ergattert werden. Ab März sollte es damit erstmals unter die Top 20 der Welt gehen.

Im Feld mit 33 Teilnehmerinnen waren auch 4 weitere Sportlerinnen aus Österreich angetreten, aber keine schaffte es in diesem enorm stark besetzten Turnier weiter als Anna. Jetzt heißt es analysieren, Details weiter verbessern und den Fokus auf den nächsten Auftritt Mitte März beim Muju Online-Weltturnier zu richten.

© taekwondo-woergl.at // Foto: Taekwondo Wörgl

Anna Schneeberger ist Staatsmeisterin im Kyorugi

Trotz der besonderen Situation konnten die diesjährigen Staatsmeisterschaften mit besonderen Präventionsmaßnahmen gut über die Bühne gebracht werden. Der Österreichischer Taekwondo Verband bedankt sich diesbezüglich bei allen Beteiligten für ihre gute Zusammenarbeit und gratuliert den AthletInnen zu ihren großartige Leistungen.

Anna Schneeberger konnte sich zum ersten Mal den Staatsmeistertitel im Kyorugi (Kampf) in der Klasse bis 62kg sichern. In ihrer eigentlichen Paradedisziplin, dem Poomsae (Formenlauf) wurde sie Vize-Staatsmeisterin. Ihre hervorragende Leistung wurde mit einer Nominierung für die anstehende online WM durch den österreichischen Taekwondo Verband belohnt. Gratulation und viel Erfolg bei den weiteren sportlichen Herausforderungen!

© oetdv.at

Taekwondo: Decker Studenteneuropameister

Bei den derzeit in Opatija/Kroatien stattfindenden Universitätseuropameisterschaften konnte sich Christoph Decker im Schwergewicht (über 87 Kilogramm) die Goldmedaille sichern. Nach Siegen in den Vorrunden über Portugal, Zypern und Bosnien zeigte er auch gegen den Vertreter aus Deutschland eine überragende Leistung und holte sich den Titel.

„Vor allem mit dem Finalkampf bin ich sehr zufrieden. Gegen den Deutschen habe ich vor kurzem beim Weltranglistenturnier Croatia Open noch verloren“, freut sich der frischgebackene Europameister. Der von Unisport Austria entsendete und für die Universität Innsbruck startende Athlet gab mit diesem Erfolg ein starkes Zeichen in Richtung Olympiaqualifikationsturnier, das Anfang 2016 stattfinden wird.

Für Trainings- und Vereinskollege Benjamin Reimeir (bis 80kg) blieb nach zwei Auftaktsiegen und einer Niederlage gegen den kroatischen Vertreter nur der undankbare fünfte Platz.

Decker holt Bronzemedaille bei Europameisterschaft

Christoph Decker (+87 kg) konnte bei der Klub-Europameisterschaft in Antalya/TUR den wohl größten Erfolg seiner Karriere verbuchen. Bei dem sehr gut besetzten Turnier setzte sich der im Olympiazentrum trainierende TWS-Athlet in der Vorrunde gegen den Bulgaren Vencislav Sokolov souverän mit 6:2 durch und traf im Achtelfinale auf Europas Nummer Zwei Ivan Trajkovic (SLO).

In einer wahren Nervenschlacht hatte Decker den längeren Atem und sicherte sich in der Verlängerungsrunde den Golden Point. Im Kampf um die Medaille ließ Decker nichts anbrennen und siegte klar mit 6:1 gegen Cagri Tanrikulu(TUR). Denkbar knapp gestaltete sich das Semifinale gegen Vedran Golic, das der Kroate mit 1:0 für sich entscheiden konnte.
Herzliche Gratulation!

Reimeir und Decker gewinnen in Italien

Reimeir Benjamin und Decker Christoph gewannen bei den Toscana Taekwondo Open. Beide Athleten konnten sich in allen 3 Kämpfen ihrer Klasse durchsetzen. Besonders erfreulich war das Auftreten von Benjamin, welcher diesmal Nervenstärke bewies und gerade im zweiten Kampf gegen den Lokalmatador taktisch und technisch super agierte. Im Finale deklassierten beide Kämpfer ihre Gegner. Christoph gewann nach einer respektablen 8:1 Führung frühzeitig und Benjamin beendete den Kampf mit einem 20:2 in der zweiten Runde.

Eckdaten zum Turnier:
Toscana Open
über 500 Teilnehmer
zahlreiche italienische Nationalkämpfer
3 gewonnene Kämpfer für Decker Christoph
3 gewonnene Kämpfer für Reimeir Benjamin
2x Gold (Trainer Gerhard Huber mit Christoph Decker und Benjamin Reimer v.l.)