WILLKOMMEN

powered by


MACH3 ON ICE Projekt

Flash is required!

MACH3 ON ICE

Das ist der klingende Name, der vom ÖOC mitfinanzierten und vom CAMPUS SPORT TIROL INNSBRUCK - OLYMPIAZENTRUM ins Leben gerufenen "Überschall"-Kooperation mit den Eissportarten Rodeln, Skeleton und Eisschnelllauf. Bereits jetzt sind mit dem Weltcuppodest von Eisschnellläuferin Vanessa Bittner, der EM-Goldmedaille von Janine Flock im Skeleton und den Weltcuppodestplätzen der Rodel-Doppelsitzer Penz/Fischler am vergangenen Wochenende in Igls erste Erfolge zu vermelden.


weiter Clips findest Du auf unserem VIMEO-CHANNEL! Viel Spaß!


VIRTUELLER RUNDGANG OLYMPIAZENTRUM


TIKAS Broschüre 2014

seit MAI 2014 bei uns erhältlich!

Der alpine Skirennlauf gehört sowohl technisch als auch konditionell zu den komplexesten Sportarten. Bereits im Kindes- bzw. Schüleralter ist dabei auf die langfristige Entwicklung der allgemeinen und speziellen sportmotorischen Fähigkeiten ein großes Augenmerk zu legen.

"TIKAS - Trendsport im Konditionstraining Alpiner Skirennlauf" - Ein Konzept um Trendsportarten verstärkt in die konditionelle Vorbereitung junger NachwuchsskirennläuferInnen zu integrieren. Dieser innovative Ansatz wurde von Stefanie Sigl unter der Leitung des Olympiazentrums realisiert und die ab MAI erhältliche Broschüre bietet Verbänden,Trainern und Eltern einen methodischen Leitfaden, diese Trendsportarten gezielt in das Konditionstraining einzubauen.

 

Für weitere Infos zum Bezug und zu den Kosten kontaktieren Sie unser Sekretariat unter  barbara.saurwein(at)uibk.ac.at!

 


CAMPUS SPORT TIROL INNSBRUCK

OLYMPIAZENTRUM


Mit 1. Jänner 2011 wurde der provisorische Betrieb des Leistungszentrums Tirol - Innsbruck am Campus Sport aufgenommen. Diese Kooperation zwischen Land Tirol, Stadt Innsbruck und Universität Innsbruck erweiterte die seit 2002 vom Trainingswissenschaftlichen Zentrum am Institut für Sportwissenschaft Innsbruck abgedeckten Aufgaben in der Spitzensportbetreuung. Nur wenige Monate später, wurde am 1. September dem Leistungszentrum das Prädikat „Olympiazentrum“ vom Österreichischen Olympischen Komitee (ÖOC) verliehen. 

Die Universität Innsbruck, das Land Tirol und die Stadt Innsbruck haben sich Dank dieser einzigartigen Kooperation das Ziel gesetzt, ein System im Spitzensport zu finden, welches Spitzenleistungen weniger durch Zufall sondern im Rahmen eines optimalen Umfelds möglich machen soll. Die Leitung des Olympiazentrums obliegt dem INSTITUT FÜR SPORTWISSENSCHAFT (ISW) der Universität Innsbruck. Neben den guten Bedingungen am Campus Sport der Universität Innsbruck besteht eine Kooperation mit dem HÖHENLEISTUNGSZENTRUM Kühtai. Dort finden die Tiroler Sportler optimale Trainingsbedingungen auf einer Höhe von 2000m.

Damit wurde die Basis für den Traum "Olympisches Gold" für Tirols Sportler an einem Ort, der den olympischen Gedanken bereits zum dritten Mal lebt, geschaffen. 1964 und 1976 war Innsbruck Austragungsort der olympischen Winterspiele und im Januar 2012 fanden die ersten olympischen Winterspiele der Jugend "1st Winter Youth Olympic Games" im Großraum Innsbruck statt.

 

Nähere Informationen zum Leistungsangebot des Olympiazentrums finden sie HIER!