Schweinberger wird Staatsmeisterin

Katharina Schweinberger und Verena Eberhardt gewinnen Bahn-Meistertitel im Madison.

Das Duo kann sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzten und holt sich am Abend des ersten Tages der Österreichischen Meisterschaften auf der Bahn im tschechischen Brünn den Staatsmeistertitel.

Das Highlight des Tages stellten die beiden Madisonrennen der Elite dar. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen wurden Titel vergeben. Bei den Frauen wurde es zu einer eindeutigen Sache für Eberhardt und Schweinberger, die über die Goldmedaille jubeln durften. „Es ist mega cool, dass überhaupt eine Meisterschaft im Madison stattgefunden hat. Deshalb ein großes Dankeschön an alle Starterinnen, die dieses Rennen möglich gemacht haben. Über den Sieg freue ich mich sehr“, erzählte Schweinberger.

Durch viele Rennen abseits des Velodroms, wie zum Beispiel die Tour de France der Frauen, sind die Meisterschaften für das Duo auch eine willkommene Trainingsgelegenheit für die anstehenden EM in München. „Gestern das Training in Linz und heute hier das Rennen hilft uns extrem, dass wir ein besseres Gefühl für die Wechsel bekommen. Das ist sicher ein gutes Zeichen für die EM nächste Woche. Und für die Umstände, dass wir beide relativ viele Rennen gefahren sind in der letzten Zeit, Kathrin die Tour de France und ich eine Crit-Serie in Amerika, fühlt sich der Titel noch besser an“, schilderte die Silbermedaillengewinnerin der European Games von 2019 ihre Eindrücke nach dem Rennen.

Bei den Männern wurde es zu einem Zweikampf zwischen den Duos Maximilian Schmidbauer/Tim Wafler und Raphael Kokas/Felix Ritzinger. Erst mit der letzten Wertung konnten sich Schmidbauer/Wafler, die beiden Medaillengewinner der U23-EM, durchsetzen.

© ÖRV // Foto: ÖRV – Jan Brychta