Skip to content

Janine Flock nimmt Fahrt auf

SKELETON - FIBT WC und EM Igls
December 15, 2014

Mit Rang 3 beginnt für Skeleton-Pilotin Janine Flock in Lake Placid (USA) die Weltcupsaison. „Meine Leistung war gut, der Fokus war in beiden Läufen da. Ich war immer auf Linie“, sagt die 25-jährige Tirolerin. Der Sieg ging an Olympiasiegerin Elizabeth Yarnold (GBR), gefolgt von Elisabeth Vathje (CAN). 1.445 Meter lang, 20 Kurven, ein Durchschnittsgefälle von 9,8 Prozent – der Eiskanal in Lake Placid am Fuße des Mount Van Hoevenberg zählt zu den anspruchsvollsten Bahnen der Welt. Mit neuer Starttechnik („Ziel war, mehr Druck auf den Balken ausüben zu können“) und top fit („Die Vorbereitung war gut, ich bin körperlich bestens beisammen“) präsentiert sich Österreichs beste Skeleton-Pilotin Janine Flock im ersten Weltcuprennen der Saison. Die Europameisterin rast hinter der Engländerin Yarnold und der Kanadierin Vathje aufs Stockerl, gewinnt mit zwei konstant guten Läufen Platz 3. „Der Auftakt gibt Selbstvertr! auen und Motivation. Obwohl die Läufe noch nicht fehlerfrei waren habe ich den Fokus in keiner Sekunde verloren. Das freut mich voll“, erzählt die Tirolerin. Direkt nach der Siegerehrung ging es zum Flughafen, um den Flieger nach Calgary zu erwischen. Dort findet in sechs Tagen, am 19. Dezember, das nächste WC-Rennen statt. „Ich reise mit einem guten Gefühl nach Kanada. Letztes Jahr war ich dort Siebte, das lässt sich toppen“, grinst Janine.

Weltcup Lake Placid I Resultat Damen
1. YARNOLD, Elizabeth (GBR) – 1:51,13
2. VATHJE, Elisabeth (CAN) – 1:15,90 (+0,77)
3. FLOCK, Janine (AUT) – 1:52,04 (+0,91)

(Text: ÖOC)
(© ÖOC/Jönsson)

Letzte Beiträge