Skip to content

Harasser fährt erstmals aufs Weltcup-Podest

VAL THORENS,FRANCE,12.DEC.15 - FREESTYLE SKIING - FIS World Cup, Ski Cross, award ceremony. Image shows Thomas Harasser (AUT), Jean Frederic Chapuis (FRA) and Christopher Delbosco (CAN). Keywords: Stoeckli. Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer
December 12, 2015

Das ÖSV-Skicross-Team lieferte beim zweiten Weltcup-Rennen im französischen Val Thorens eine mannschaftlich starke Vorstellung ab. Bei den Herren eroberte Thomas Harasser als Zweiter hinter Olympiasieger Jean Frederic Chapuis (FRA) seinen ersten Podestplatz im Weltcup. Bisher war für den Tiroler ein elfter Rang im Dezember des Vorjahres in Nakiska (CAN) als bestes Resultat zu Buche gestanden. Ein weiterer Athlet des Olympiazentrum – Thomas Zangerl – gewann das kleine Finale und landete auf Rang 5.

Bei den Damen fuhr Weltmeisterin Andrea Limbacher als Dritte hinter der schwedischen Siegerin Anna Holmlund und der Französin Alizee Baron erstmals in dieser Weltcup-Saison auf das Stockerl.

„Es ist kaum zu glauben, was in dieser Woche alles passiert ist. Am Donnerstag ist mir die Bindung gebrochen, deshalb musste ich ohne Trainingslauf in die Qualifikation für das erste Rennen, die ich dann auch noch knapp verpasst habe. Die zweite Quali hat zum Glück gepasst und heute ist mir alles aufgegangen. Obwohl ich am Start so meine kleinen Probleme hatte, bin ich taktisch klug und zum Glück auch fehlerfrei gefahren. Dazu war mein Material heute perfekt.“ so Thomas Harasser!

© www.oesv.at / GEPA pictures

Letzte Beiträge