Skip to content

Formkurve von Skeleton zeigt nach oben

KOENIGSSEE,GERMANY,11.DEC.15 - SKELETON - IBSF World Cup, ladies. Image shows Janine Flock (AUT). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner
January 18, 2016

Die Formkurve der Titelverteidigerin im Gesamt-­Weltcup – Janine Flock – zeigt hinsichtlich der Heim-WM von 8. bis 21. Februar nach oben und auch Matthias Guggenberger schafft es in die Top 10 beim gestrigen IBSF Weltcup-­Rennen in Park City (USA). Bei schwierigen Bedingungen im gestrigen Rennen und teilweise Schneefall behielt Janine Flock die Nerven und holte mit Platz Drei ihr bestes Saisonergebnis. Nach einem guten ersten Lauf noch auf Rang Fünf schaffte sie im Entscheidungsdurchgang sogar die zweitbeste Laufzeit und den Sprung auf das Podest. „Der Knoten ist endlich geplatzt“, freute sich Nationaltrainer Michael Grünberg über den Erfolg von Janine vier Wochen vor der Heim-­Weltmeisterschaft in Innsbruck/Igls.

Bei den Herren erreichte Matthias Guggenberger erneut die Top 10. „Durch den immer wieder einsetzenden Schneefall hatte er bei der Kufenwahl etwas Pech und konnte daher die sehr guten Trainingsergebnisse vom Donnerstag mit Rang Eins und Sechs nicht bestätigen“, meint Nationaltrainer Grünberger.  „Seine  Läufe waren technisch sehr gut und das stimmt alle positiv für die Rennen kommende Woche in Whistler, Kanada, der sechsten Weltcup-­ Station.“

© GEPA pictures
© Text: bobskeleton.at

Letzte Beiträge