Silber für ÖSB-Frauenteam im 300m-Gewehr-Dreistellungsmatch

Silber für ÖSB-Frauenteam im 300m-Gewehr-Dreistellungsmatch

eingetragen in: Sportschiessen | 0

Das ÖSB-Frauenteam nützte die letzte Möglichkeit, eine WM-Medaille bei der ISSF-Weltmeisterschaft in Changwon (KOR) zu ergattern und holte Silber im Dreistellungsmatch mit dem 300m-Gewehr.

Im vergangenen Jahr kürte sich Franziska Peer in der Disziplin 300m-Gewehr-Dreistellungsmatch zur Europameisterin. Groß war daher die Hoffnung, die Medaillensammlung um WM-Edelmetall zu ergänzen. Dies ging sich im heutigen Einzelbewerb für die Tirolerin denkbar knapp nicht aus: Mit 1157 Ringen (388 Kniend, 391 Liegend und 378 Stehend) verpasste sie Bronze um lediglich zwei Ringe und belegte den vierten Platz. Mit 1145 Ringen schoss sich Teamkollegin Olivia Hofmann auf Rang zehn und Nadine Ungerank wurde 17. (1134 Ringe). Die erste Weltrekordmarke im 3×40-Modus setzten die beiden Deutschen Lisa Müller und Jolyn Beer, die mit jeweils 1161 Ringen Gold und Silber in Empfang nahmen. Bronze ging an Elin Ahlin (SWE).

Zwar blieb die erhoffte Einzelmedaille aus, doch war die Freude über das Mannschaftsergebnis beim letzten WM-Auftritt von Peer, Hofmann und Ungerank groß. Die drei Tirolerinnen erreichten aufgrund der starken Einzelleistungen gesamt 3436 Ringe und mussten sich damit lediglich Team Deutschland geschlagen geben. Platz drei sicherten sich die Schweizerinnen.

i

© schützenbund.at / Foto: Melmer