Graf feiert Turniersieg in Hohhot, Unterwurzwacher Zweite

Graf feiert Turniersieg in Hohhot, Unterwurzwacher Zweite

eingetragen in: Judo | 0
Der Medaillensatz für die ÖJV-Damen beim Grand Prix im chinesischen Hohhot ist komplett: Nachdem Kathrin Unterwurzacher und Magdalena Krssakova die Plätze zwei und drei holten, durfte Bernadette Graf (-78 kg) über den Sieg jubeln.
i
Sieg für Graf
Bei ihrem zweiten Turnier nach der Verletzungspause kämpfte die Tirolerin erneut in der Klasse bis 78 Kilogramm – eine Kategorie höher als gewohnt. In der ersten Runde besiegte Graf die Russin Antonina Shmeleva mit Ippon. Im Viertelfinale setzte sie sich gegen die Südkoreanerin Park Yujin im Golden Score durch. Auch im Semifinale ging Graf erst in der Verlängerung als Siegerin hervor: Sie hatte in einem spannenden Fight gegen die Japanerin Ruika Sato, die Zweitplatzierte des heurigen Paris-GS, nach über sechs Minuten Kampfzeit das bessere Ende für sich. Umso schneller stand der Triumph im großen Finale fest, wo Graf nur etwas mehr als eine Minute benötigte, um die Niederländerin Karen Stevenson mit Ippon zu bezwingen.

„Ich bin mit dem Wettkampf im Allgemeinen sehr zufrieden. Ein paar Fehler passieren schon noch. Im Finale konnte ich die taktischen Anweisungen genau umsetzen. Wichtig war, weitere Wettkampfpraxis sammeln zu können. In welcher Gewichtsklasse ich bei der WM starten werde, werden wir noch entscheiden“, bilanzierte die 25-Jährige.

„Bernadette hatte gestern noch mit Magenproblemen zu kämpfen, auch heute beim Aufwärmen hat der Tag nicht optimal begonnen. Sie hat sich aber durchgekämpft. Im Finale hat sie einen sensationellen Hüftwurf gezeigt. Ich bin sehr zufrieden mit ihrer Leistung“, blickt Damen-Bundestrainer Marko Spittka auf den Tag zurück. Drei Medaillen an einem Wochenende sind äußerst zufriedenstellend: „Es war ein gutes Abschneiden unserer Damen, das hätte ich nach dem harten Trainingslager in der Mongolei nicht erwartet“, meinte Spittka.

Der Turniersieg in Hohhot bedeutet für die Tirolerin bereits den zweiten in dieser Saison: Auch das erste Turnier nach der Verletzungspause, die European Open in Bukarest, konnte Graf gewinnen.
i
Platz zwei für Unterwurzacher
Österreichs Judokämpferinnen haben sich am Samstag beim Grand-Prix in Hohhot (China) stark präsentiert. In der Klasse bis 63 Kilogramm wurde Kathrin Unterwurzacher Zweite, Magdalena Krssakova landete auf dem dritten Rang.

Die Tirolerin Unterwurzacher besiegte nach einem Freilos die Chinesin Zhang Wen (Ippon) und die Kasachin Dilbar Umiralijewa (Ippon) und gewann die Gruppe. Im Halbfinale legte sie einen Erfolg gegen die Russin Jekaterina Walkowa drauf (Ippon). Im großen Finale musste die 25-Jährige gegen die Japanerin Miku Tashiro eine Disqualifikation hinnehmen. „Die Vorrundenkämpfe haben echt gut geklappt. Im Finale war ich schon vorne, leider bin ich dann disqualifiziert worden. Im Hinblick auf die WM bin ich aber auf einem guten Weg“, sagte die Tirolerin.

Damen-Bundestrainer Marko Spittka freute sich über die beiden Stockerlplätze. „Wir sind in einer wirklich in einer guten Ausgangsposition, jetzt kann man mit viel Elan in die WM-Vorbereitung gehen. Ein paar kleine technische Fehler sind noch passiert“, bilanzierte er. Die Weltmeisterschaften gehen von 28. August bis 3. September in Budapest in Szene.

i

© oejv.com / tt.com