Gelungener Start in die neue Klettersaison

eingetragen in: Klettern

Podestplatz für Jessica Pilz beim Boulder-Weltcup in Chongqing

Vom 26. – 28. April fanden in Chongqing (CHN) der zweite Speed Weltcup und der dritte Boulder Weltcup der Saison 2019 statt. Jessica Pilz sicherte sich mit einer sehr starken Leistung souverän den dritten Rang und ihren ersten Podestplatz im Boulder Weltcup. Sie setzte damit ihren Aufwärtstrend nach Rang 5 in Moskau (RUS) fort und sorgte für den ersten Stockerlplatz in dieser Saison für den Kletterverband Österreich. Jakob Schubert lief im zweiten Speed-Bewerb der Saison mit 7.16 Sekunden zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Im Boulderbewerb gewann er die Qualifikation und zog dadurch zum ersten Mal in dieser Saison ins Halbfinale ein. Der Tiroler belegte Rang 18. Im Bouldern setzten sich Manuel Cornu (FRA) und Janja Garnbret (SLO) durch. Im Speed ging der Sieg bei den Herren an Alfian Muhammad (INA). Bei den Damen gewann YiLing Song (CHN), die mit einer Zeit von 7.10 Sekunden den vorherigen Weltrekord pulverisierte.

Bronze für Jakob Schubert beim Boulder Weltcup in Wujiang

Vom 3. – 5. Mai fanden in Wujiang (CHN) der dritte Speed Weltcup und der vierte Boulder Weltcup der Saison 2019 statt. Jakob Schubert fand in beeindruckender Manier zurück in die Erfolgsspur. Der Tiroler boulderte in seinem ersten Finale in dieser Saison auf das Podest und holte Rang 3. Jessica Pilz präsentierte sich ebenfalls in starker Verfassung und kletterte zum dritten Mal in Folge ins Finale des Boulder Weltcups und belegte den 5. Rang.

Im Speed bestätigten beide ein weiteres Mal den Aufwärtstrend in dieser Saison: Jakob Schubert lief mit 7.11 Sekunden zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Jessica Pilz machte einen weiteren Schritt Richtung 10-Sekunden-Marke und stellte mit 10:08 Sekunden eine persönliche Bestzeit auf. Im Bouldern setzten sich Tomoa Narasaki (JPN) und Janja Garnbret (SLO) durch. Im Speed ging der Sieg bei den Herren an Dmitrii Timofeev (RUS). Bei den Damen gewann Innsbruck-Weltmeisterin Aleksandra Rudzinska (POL).

Podestplatz für Alexandra Elmer beim European Open in Innsbruck

Am Donnerstag, den 2.5., ist in Innsbruck der Startschuss für ein neues Bewerbsformat auf europäischer Ebene gefallen. Beim Speed-Bewerb des Innsbruck Tirol European Open liefen mit Alexandra Elmer und Laura Lammer gleich zwei KVÖ-Athletinnen aufs Podest. Elmer gewann die Silbermedaille, Lammer holte Bronze. Neue Österreichische Bestmarke: 8.52 Sekunden, die Alexandra Elmer in ihrem zweiten Qualifikationslauf schaffte. „Ich war viel schneller als erwartet und konnte meine Zeiten aus dem Training überbieten. Ich finde es super, dass der European Open in Innsbruck stattfindet und hoffe, dass diese auch nächstes Jahr wieder hier ausgetragen wird“, so die neue Rekordhalterin. Bei den Damen gewann die Italienerin Anna Calanca.

i

© austriaclimbing.com / Bild: Moritz Liebhaber