Dornauer Zweiter bei Super-G Junioren Weltmeisterschaft

eingetragen in: Aktuelles, News, Ski Alpin

Der Medaillenregen für Österreich bei der Junioren-Ski WM in Narvik (NOR) geht weiter. Nachdem die Damen bereits zwei Gold- und zwei Silbermedaillen gewinnen konnten und Stefan Rieser Bronze geholt hat, gab es im Super-G der Herren einen Doppelsieg zu feiern. Stefan Rieser gewinnt einen Tag nach seiner Bronzemedaille in der Abfahrt den Titel im Super-G. Armin Dornauer holt Silber.

Der 21-jährige Stefan Rieser bestätigte seine tolle Form und holte souverän den Weltmeistertitel. Der Salzburger zeigte einen fehlerfreien Lauf und setzte sich mit 51 Hundertstel vor seinem Teamkollegen Armin Dornauer durch. Der 19-jährige schaffte mit Startnummer 25 noch den Sprung auf das Podest. Platz drei ging an Yannik Chabloz aus der Schweiz (+0,54 Sek.).

„Ich bin nicht mit den Erwartungen in das Rennen gegangen, dass ich heute eine Medaille hole, umso überraschter war ich im Ziel, als ich die Zwei aufleuchten sah. Dass ich mit Stefan am Podium stehe ist auch sehr cool.“,

sagte Armin Dornauer nach seinem Erfolg.

34 Hundertstel fehlten Lukas Feurstein auf eine Medaille. Der 18-jährige Vorarlberger wurde mit 0,88 Sekunden Rückstand Sechster. Für die restlichen ÖSV-Athleten lief das Rennen nicht nach Wunsch. Felix Hacker, Lukas Broschek und Raphael Riederer schieden aus.„Das Glück bei den Hundertstel war auf meiner Seite. Manchmal hat man Glück, manchmal weniger. Aber fahren muss man halt schon noch selbst. Der erste Sieg fühlt sich großartig an.“

Im Medaillenspiegel liegt Österreich überlegen an erster Stelle. Nach vier Rennen hält der ÖSV bereits bei sieben Medaillen: 3 Gold, 3 Silber und 1 Bronze.

© oesv.at  Foto: ÖSV